Modul 9

 

EFT (Emotional Freedom Techniques)

Emotionen sind Energiemuster, die uns im natürlichen Fluss der Kräfte vermitteln, wie es uns innerhalb einer gegenwärtigen Situation geht, wer wir jetzt gerade sind. "Ich bin jetzt wütend, traurig, habe Angst, freue mich, …" Diese Energiemuster stellen in uns mithilfe des endokrinen und vegetativen Systems einen körperlichen und psychischen Zustand her, der es möglich macht, mit der jeweiligen Situation authentisch und angemessen umzugehen. Trauer lässt uns empfindsamer werden, offener, einfühlsamer, verständiger, damit Transformationsprozesse und die Loslösung von Altem, Überlebtem passieren darf. Gleichzeitig führt sie uns in einen Zustand der Reflexion und bewussten Erkennens. Wut versorgt und mit aktiv expansiver Energie, die es uns ermöglicht, Räume zu weiten, Hürden zu überwinden, uns zu behaupten und durchzusetzen. Dabei bringt sie uns in einen Zustand der Wahrnehmung der eigenen Möglichkeiten und deren Grenzen. … Emotionen, die unterdrückt wurden, vor deren Erleben wir Angst entwickelt haben, die wir gelernt haben, zu verstecken, werden zu Entwicklungsblockaden, die uns daran hindern zu dem/der zu werden die wir als Traum in den Geflechten unserer Wurzeln (Wasserelement) immer schon sind, der Traum der darauf wartet, Raum (Ätherelement) zu bekommen, um geboren zu werden, Kraft und Ausrichtung (Feuerelement) zu entwickeln, um materielle, begreifbare Realität (Erdelement) zu werden und in geistiger Spiegelung (Luftelement), im menschlichen Bewusstsein seinen Frieden zu finden. Diese Entwicklungsblockaden zu durchschreiten, um in angemessener Freiheit weiter zu wachsen, darum geht es bei EFT. .

 
Inhalt
 
• Das Energieleitsystem und seine Signaturen in Bezug auf emotionale Zustände
• Dissoziation, Verleugnung, Gegenspielerfunktionen, …
• Vorbereitung und Ablauf
• Physiologie und Pathologie des Stresssystems
• Verankerungen
• ….