STÄRKUNG DES IMMUNSYSTEMS

von Mai 6, 2020Youtube0 Kommentare

  • Tee aus Salbei und Thymian trinken und in hoher Konzentration Mund und Rachen damit spülen
  • Propolis gilt als stark antibakteriell, antiviral, antimykotisch. Mund- und Rachenspülungen. Dabei einige Tropfen in zwei Schluck Wasser geben und gurgeln. Evtl. 1 Tropfen auf ein Stück Brot und essen
  • 3 ganze biologische Zitronen, eine ganze Knolle biologischen Knoblauch, etwa 4cm Ingwer, 2TL Kurkuma und etwa einen halben Liter Wasser in einen Blender geben und gut durchmixen. Pro Tag 2 Stamperl trinken. Im Kühlschrank aufbewahren.
  • Vitamingaben – siehe unten (links)

Von einem befreundeten, nach der TEM praktizierenden Arzt bekam ich folgende Tipps:

Wie alle medizinisch Fragen die ich mir stelle, oder die mir gestellt werden – z.B. von Patienten –  so möchte ich auch bei Deiner Frage meinen inneren „Schummel Zettel“ anwenden, um komplett zu bleiben. Diesen „Schummler“ nenne ich „fivefinger Prinzip“. Jeder Finger steht für eine Kneipp`sche Säule. Und wenn Deine Frage lautet: „Was können wir tun, um unser Immunsystem zu stärken, und damit besser vorbereitet zu sein, im Falle einer Virus Exposition?“, dann überlege ich, welches Kraut fällt mir dazu ein, welche Ernährung, welche Bewegungsform, welche Wasser- bzw. Wickeltechnik und welchen Lebens ordnenden Impuls könnte ich geben.

  1. Bei den Kräutern würde ich milde Schärfe wählen, da sie besonders geeignet ist, einen Keim ähnlichen Reiz auszuüben. Damit springt aber auch das Immunsystem besonders schnell an. Wir fordern das Immunsystem und fördern es dadurch! Mir bekannte Kräuter, die diesen Anspruch erfüllen sind alle Kresse Sorten, aber auch Rucola.
  2. Bzgl. Ernährung würde ich in dieser Pandemie Zeit versuchen, dass ich nicht zu viel Verdauungsenergie von meiner Gesamtenergie abziehe. Denn diese Verdauungsenergie fehlt dann dem Immunsystem, sich auszubilden und zu wachsen. Das heißt, dass ich prinzipiell eher leicht verdauliche Lebensmittel zu mir nehme und besonders darauf achte, dass ich meinen Verdauungstrakt nicht überfülle – je mehr drinnen ist, desto mehr muss im Verdauungstraktgearbeitet werden!
  3. Langsame Ausdauerbewegung – wohl dosiert mit der Kneipp`schen Nasenatmung (d.h. Mund zu, Nase auf – nur durch die Nase ein- und ausatmen, bei geschlossenem Mund) – fördert in jedem Fall das Immunsystem. Achtung: Überforderung beim Sport schwächt das Immunsystem!
  4. Abends ansteigende Fußbäder sind mein Favorit bzgl. Wasser Anwendung als Vorbeugung und um das Immunsystem zu stärken. Wer sich gesund fühlt kann da noch ein bisserl mehr tun, indem man beim Duschen immer kalt abschließt. Zuerst die Füße kalt duschen, nach ein paar Tagen bis zum Knie, dann bis zur Hüfte und so weiter. Nach einigen Wochen ist man dann beim gesamten Körper angelangt!
  5. Alles was uns zur Ruhe bringt fördert das Immunsystem durch Parasympathikus Aktivierung. Jeder von uns hat da so seine Vorlieben. Die einfachste und nebenbei effektivste Möglichkeit – gerade jetzt in der Zeit der Ausgehbeschränkungen – ist ein Mittagschlaferl. Genauso geht aber auch Stille Meditation, Atemübungen oder auch Autogenes Training.

Dr. med. Martin Spinka (www.spinka.at)

https://friederike-feil.de/wp-content/uploads/Immunsystem-Notfallplan.pdf

https://www.nicapur.com/ernaehrung/immunsystem-staerken-hausmittel/

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.